Nelo von Foto († 1915)

Was verbindet Dschang mit Deutschland?

1915 wurde der König von Foto in Dschang, Nelo (1892-1915), von der deutschen Kolonialverwaltung hingerichtet. Die alliierten Truppen eroberten das Gebiet im Ersten Weltkrieg. Deutsche kehrten als Kolonialmacht nicht mehr nach Kamerun zurück.


Die Gegend von Dschang und auch die Könige Foto und Foréké waren von den terrorisierenden Militäraktionen der Deutschen von Fontem ab 1900 betroffen. Der König von Foto war dabei, als 1903 in Fontem formell die deutsche Oberhoheit anerkannt wurde. Im Oktober 1905 weigerte sich der König von Foto Träger und Arbeiter für die Deutschen zu stellen. Die in Fontem stationierte Kolonialtruppe ging erneut militärisch vor, zerstörte die Dörfer und tötete nach eigenen Angaben 150 Menschen, einschließlich der Könige.
In Foto wird heute auf die grundlegend guten Beziehungen zwischen Foto und den Deutschen verwiesen. Zwischen 1907 und 1909 verkaufte der König von Foto Teile seines Landes an die deutsche Kolonialregierung und die Handelsfirma John Holt. Es wurde ein Laden (Faktorei) und eine Raststation eröffnet. Während ihres einwöchigen Aufenthaltes erwarb das im Auftrag der Deutschen Kolonialgesellschaft reisende Ehepaar Thorbecke mehrere Gegenstände, auch von Abgesandten des Königs von Foto, die sich heute im Depot der Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim befinden.
Der König von Foto ließ Teile seines Palastes in der Ziegelbauweise errichten. Die Deutschen unterstrichen die Dauerhaftigkeit ihrer Präsenz in Dschang durch die Errichtung von Ziegelbauwerken, wie für das Gefängnis, die Kirche und die Viehzuchtstation.

Die Könige im kamerunischen Grasland stellten sich ihnen architektonisch gleich und errichteten ebenfalls Paläste aus Ziegeln – das gilt nicht nur für den bekannten König Njoya aus Foumban, sondern auch für Foto und Bali.

1915 wurde der König Nelo von Foto (1892-1915) von der deutschen Kolonialverwaltung hingerichtet. Die alliierten Truppen eroberten das Gebiet im Ersten Weltkrieg. Deutsche kehrten als Kolonialmacht nicht mehr nach Kamerun zurück.

In Foto wurde die Ermordung Nelos die Grundlage für ein jährliches Gedenkfest, das in unmittelbarer Nähe des Baumes veranstaltet wird, an dem er erhängt worden sein soll. Der heutige König von Foto wünschte sich im Jahr 2016, dass die Deutschen über die gemeinsame Geschichte Bescheid wissen, gemeinsam dazu forschen und gemeinsam während des Festes an Nelo erinnern würden.

Stefanie Michels

Über Nelo aus Foto im Stadtführer von Dschang (PDF)
Kaufvertrag vom 24. Mai 1907 zwischen dem Oberhaupt von Foto und John Holt Comp. über ein Grundstück in Foto (PDF)

The area around Dschang and the kings of Foto and Foréké were affected by the terror of German military operations in Fontem starting from 1900. In 1903, the king of Foto was present during the ceremony for the official recognition of German supremacy in Fontem. In October 1905, he refused to put carriers and labourers at the disposal of the Germans and the colonial force responded militarily by destroying villages and killing 150 persons including their kings. In Foto today, they make reference to the fundamentally good relationship between Foto and Germany. Between 1907 and 1909, the king of Foto sold part of his lands to the German colonial government and the John Holt Company. A shop and a rest-house were created. The couple Thorbecke stayed here for one week during their expedition to Cameroon funded by the German Colonial Association (DKG). The received gifts, some from the emissaries of the king of Foto. These objects are presently at the Reiss-Engelhorn-Museum in Mannheim.

The king of Foto had part of his palace built with small bricks. The Germans made strong claims to the longevity of their presence in Dschang by building with small bricks, for example the prison, church, and livestock center.

The kings of the Grassfields in Cameroon sought to level with them and started builing their palaces with small bricks, too. This was not only the case for the renowned king Njoya’s palace of Foumban but also at Foto and Bali.

In 1915, King Nelo of Foto (1892-1915) was executed by the German colonial administration. The allied troops conquered the region during the First World War and the Germans never returned to Cameroon as a colonial power.

At Foto, the assassination of Nelo is an annually celebrated event which takes place at a close range to the tree he is believed to have been hanged on. The present king of Foto made known in 2016 his desire that the Germans should know about the history they share by carrying out research and paying homage to Nelo during the annual festival dedicated to him.

Stefanie Michels

La région de Dschang ainsi que les rois Foto et Foréké ont été touchés par la terreur des opérations militaires des Allemands de Fontem à partir de 1900. Le roi de Foto est présent lors de la reconnaissance officielle de la suprématie allemande en 1903 à Fontem. En octobre 1905, il refuse de mettre les porteurs et les ouvriers à la disposition des Allemands. La force coloniale basée à Fontem riposte encore militairement en détruisant les villages et en tuant 150 personnes, y compris les rois. À Foto de nos jours, on se réfère aux relations fondamentalement bonnes entre Foto et les Allemands. Entre 1907 et 1909, le roi des Foto vend une partie de ses terres au gouvernement colonial allemand et à la maison de commerciale John Holt. Une boutique et une case de passage sont créées. Au cours de leur séjour d’une semaine, le couple Thorbecke voyageant pour le compte de la Société coloniale allemande acquiert plusieurs objets, certains venant des émissaires du roi de Foto. Ces objets se trouvent actuellement au dépôt des musées Reiss-Engelhorn à Mannheim.

Le roi des Foto fit construire des parties de son palais en briquettes. Les Allemands ont souligné la permanence de leur présence à Dschang à travers la construction des structures en briquettes telles que la prison, l’église et le centre d’élevage.

Les rois des Grassfields se sont imaginés une architecture semblable à celle des Allemands et ont construit à leur tour des palais en briquettes – ceci ne s’observe pas seulement chez le célèbre roi Njoya de Foumban, mais aussi à chez les rois de Foto et de Bali.

En 1915, le roi Nelo de Foto (1892-1915) est exécuté par l’administration coloniale allemande. Les troupes alliées conquièrent la région pendant la première guerre mondiale. Les Allemands ne sont plus revenus au Cameroun en tant que puissance coloniale.

À Foto, l’assassinat de Nelo fait l’objet d’une commémoration annuelle qui se tient à proximité immédiate de l’arbre sur lequel il aurait été pendu. L’actuel roi de Foto a émis en 2016 le souhait que les Allemands soient au courant de cette histoire commune, fassent ensemble des recherches et rendent un hommage commun à Nelo pendant le festival qui lui est dédié.

Stefanie Michels

Das Gedenken an Fong Nelo. Interview, Chefferie Foto, Dschang, 31.07.2016

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.