Nelo von Foto († 1915)

Was verbindet Dschang mit Deutschland?

1915 wurde der König von Foto in Dschang, Nelo (1892-1915), von der deutschen Kolonialverwaltung hingerichtet. Die alliierten Truppen eroberten das Gebiet im Ersten Weltkrieg. Deutsche kehrten als Kolonialmacht nicht mehr nach Kamerun zurück.


Die Gegend von Dschang und auch die Könige Foto und Foréké waren von den terrorisierenden Militäraktionen der Deutschen von Fontem ab 1900 betroffen. Der König von Foto war dabei, als 1903 in Fontem formell die deutsche Oberhoheit anerkannt wurde. Im Oktober 1905 weigerte sich der König von Foto Träger und Arbeiter für die Deutschen zu stellen. Die in Fontem stationierte Kolonialtruppe ging erneut militärisch vor, zerstörte die Dörfer und tötete nach eigenen Angaben 150 Menschen, einschließlich der Könige.
In Foto wird heute auf die grundlegend guten Beziehungen zwischen Foto und den Deutschen verwiesen. Zwischen 1907 und 1909 verkaufte der König von Foto Teile seines Landes an die deutsche Kolonialregierung und die Handelsfirma John Holt. Es wurde ein Laden (Faktorei) und eine Raststation eröffnet. Während ihres einwöchigen Aufenthaltes erwarb das im Auftrag der Deutschen Kolonialgesellschaft reisende Ehepaar Thorbecke mehrere Gegenstände, auch von Abgesandten des Königs von Foto, die sich heute im Depot der Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim befinden.
Der König von Foto ließ Teile seines Palastes in der Ziegelbauweise errichten. Die Deutschen unterstrichen die Dauerhaftigkeit ihrer Präsenz in Dschang durch die Errichtung von Ziegelbauwerken, wie für das Gefängnis, die Kirche und die Viehzuchtstation.

Die Könige im kamerunischen Grasland stellten sich ihnen architektonisch gleich und errichteten ebenfalls Paläste aus Ziegeln – das gilt nicht nur für den bekannten König Njoya aus Foumban, sondern auch für Foto und Bali.

1915 wurde der König Nelo von Foto (1892-1915) von der deutschen Kolonialverwaltung hingerichtet. Die alliierten Truppen eroberten das Gebiet im Ersten Weltkrieg. Deutsche kehrten als Kolonialmacht nicht mehr nach Kamerun zurück.

In Foto wurde die Ermordung Nelos die Grundlage für ein jährliches Gedenkfest, das in unmittelbarer Nähe des Baumes veranstaltet wird, an dem er erhängt worden sein soll. Der heutige König von Foto wünschte sich im Jahr 2016, dass die Deutschen über die gemeinsame Geschichte Bescheid wissen, gemeinsam dazu forschen und gemeinsam während des Festes an Nelo erinnern würden.

Stefanie Michels

Destination Dschang (PDF)
Kaufvertrag (PDF)

Das Gedenken an Fong Nelo. Interview, Chefferie Foto, Dschang, 31.07.2016